7.2

Eine Stunde später fuhr Harry Mann mit seinem dunkelblauen Mini-Chevrolet vom Ventura Freeway ab und bog auf die Las Virgenes Road in Richtung Küste. Seit er das flirrende smogige Häuschenmeer von Los Angeles hinter sich gelassen hatte, war er mit sich und der Welt zufrieden. Der knalligblaue Himmel über ihm strahlte wie frisch lackiert, und die Pflanzen in den gepflegten Villengärten entlang dieser Jungfrauenstraße wucherten so fettgrün wie im Tropenhaus.

Mann kurbelte die Seitenfenster herunter, schaltete die Klimaanlage hoch und sang, weil die Berge den Radioempfang störten, laut gegen den Fahrtwind an, laut und wild entschlossen, als wäre er noch sechzehn und mit seinem ersten Moped unterwegs zu einer Petting-Party.

„Sex und Geld, Sex und Geld, haben, haben, haben“, schrie er, und links und rechts zischten Villen und Auffahrten, Auffahrten und Villen vorbei, „ich bin ein roter Sputnik in einem toten All, alles dreht sich, alles dreht sich, ich ich ich ich ich …“

Weitere fünf Minuten später ging von der Las Virgenes Road eine kleinere Straße namens Canyon Park ab und von ihr kurz darauf die noch kleinere Canyon View. Sie führte steil hinauf ins Gebirge.

Mann war unsicher, was ihn erwartete. Unwillkürlich tastete er nach dem Nylonstrumpf und dem Fleischmesser in der Innentasche seines Jacketts. Wen würde er am Ende des Weges treffen? Nur eins wusste er genau: Diesmal brachte er niemanden um.